Kamenzer Forstfestturnier 2011

Auch bei der 29. Auflage des Traditionsturnieres ließ es sich der Kamenzer Oberbürgermeister Herr Dantz nicht nehmen, die Eröffnung persönlich vorzunehmen. Zum Kampf um den Pokal der Stadtverwaltung Kamenz traten 10 Mannschaften an. Die Vorrunde lief in zwei Gruppen mit je fünf Mannschaften, pro Spiel zwei Einzel und ein Doppel.

In Gruppe 1 hatte sich der Pokalverteidiger TTC Pulsnitz 69 mit dem TTV Auerbach als Turnierneuling, dem TTV Blau-Weiß Zschachwitz, der SG Lückersdorf-Gelenau und der 2. Mannschaft des Gastgebers TTV 97 Kamenz auseinanderzusetzen. Lars Sühring und Robert Schwarzbrunn gewannen all ihre Spiele und sicherten sich den Gruppensieg vor den Zschachwitzern Dr. Azizi und Ehnert sowie V. Minkwitz und Müller aus Gelenau. Die 2. vom TTV 97 (F. Schreiber und P. Rostowski) besiegte Auerbach und landete auf Platz 4.

In der Gruppe 2 traf der Gastgeber TTV 97 Kamenz, für den noch mal N. Wehner und C. Richter spielten, auf die SG Lebus, den Post SV Dippoldiswalde, den TTC Hoyerswerda und die anderen Turnierneulinge vom SV Dresden-Mitte. Hier konnten die Kamenzer alle Spiele gewinnen, allerdings war es dreimal knapp. Mit dem zweiten Platz sicherten sich Scholz und Friebel aus Dipps ebenfalls die Teilnahme am Halbfinale vor den Hoyerswerdaern (Wabnitz, Mirschinka, Willitz), Dresden-Mitte und Lebus.

Ab Halbfinale wurden die Spiele im kompletten Corbillon-Cup-System ausgetragen, also maximal vier Einzel und ein Doppel bis 3 Gewinnpunkte. Hier trafen die Pulsnitzer auf Dippoldiswalde und behielten glatt 3:0 die Oberhand, wobei nur das erste Einzel Sühring – Friebel lange hin und her ging und von beiden hätte gewonnen werden können. Im zweiten Halbfinale Kamenz – Zschachwitz brachte das im 5. Satz 9:11 verlorene Doppel die Vorentscheidung gegen die Gastgeber und Zschachwitz qualifizierte sich für das Finale.

Im Finale kam es also zur Neuauflage des Gruppenspiels Pulsnitz – Zschachwitz. Sühring bezwang Ehnert 3:1 und Schwarzbrunn unterlag Dr. Azizi 0:3. Das Doppel entschieden die Pulsnitzer 3:1 für sich. Die Spiele in der zweiten Einzelrunde verliefen dann äußerst spannend. Sühring führte gegen Dr. Azizi schon 2:0, musste das Spiel aber noch abgeben. So fiel die Entscheidung über den Turniersieg erst im letzten Einzel zwischen Schwarzbrunn und Ehnert. Am Ende triumphierte der Mann aus der Pfefferkuchenstadt und sicherte damit den Pulsnitzern die Pokalverteidigung – das war zuletzt 2006 dem SV 1923 Lommatzsch gelungen. Der Wanderpokal steht nun (mindestens) ein weiteres Jahr in Pulsnitz beim TTC 69. Herzlichen Glückwunsch an Lars Sühring und Robert Schwarzbrunn!

Der Vorstand des TTV bedankt sich bei allen Mitgliedern, Sponsoren, Helfern und Gästen, die (wieder) zum Gelingen dieses Ereignisses beigetragen haben.

H.-P. Bähr

Urkunde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.