Trainingslager in Litomerice

Die sommerlichen Temperaturen bewegten IMG-20160828-WA0003 (1)
wahrscheinlich viele sich mal am Wochenende
richtig auf die faule Haut zu legen und die letzten Augusttage des Jahres gebührend zu genießen. Doch schon seit gut einem halben Jahr stand der Termin des Sommertrainingslagers fest und das wollte sich natürlich keiner der 16 Teilnehmer entgehen lassen. Ursprünglich war es als ein Trainingslager nur für Elbe-Spieler angedacht, doch es durften auch drei Spieler von anderen Verein dabei sein, darunter auch mit Samuel Bittner ein Zschachwitzer. Die Truppe war von der Leistungsdichte gut beisammen. Von Regionalliga Damen bzw. Landesliga Herren bis Bezirksklasse war alles dabei. Trainingsort war das beschauliche tschechische Städtchen Litomerice, gut eine Autostunde entfernt und hinter Usti gelegen. Trainiert wurden wir von Petr Vytesjcek derzeit beim BSC Freiberg aktiv, der nicht nur vom TTC Elbe regelmäßig ob Zwecks Training aufgesucht wird. Das Wochenende war gut gefüllt. In fünf Einheiten gab jeder alles, um die Übungen im System-Training gut zu bewerkstelligen. Was am Anfang noch für viele etwas ungewohnt und anstrengend, wurde immer mehr zur Routine. Petr setzt insgesamt einen hohen Wert auf Technik. So waren die Einheiten von viel Beinarbeit und vor allem der Ausführung des Königsschlages im Tischtennis dem Topsspin geprägt. Außerdem war ihm besonders wichtig, dass wir nicht länger versuchten, jeden Ball erst zu erlaufen und dann zu spielen sondern dass wir stattdessen den Sidejump anwendeten. Am Ende konnte Petr jedem Spieler neue Erkenntnisse mitgeben und er sagte selbst, dass er bei jedem eine Verbesserung gesehen hatte.
Die Unterkunft war auch sehr gut.An den zwei Abenden wurden verschiedene Tischspiele heraus geholt, welche die Nächte etwas kürzer werden ließen:). Am Samstagnachmittag besuchten wir außerdem das örtliche Freibad, wodurch wir uns etwas von den Einheiten erholen konnten.
Insgesamt war es ein tolles Wochenende, wo jeder sich vor dem Punktspielstart nochmal richtig auspowern konnte.
Der Dank geht an Tobias Geisler für die tolle Organisation des Trainingslagers.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.