Vierte kämpft sich zum Spitzenreiter/ 15.Punktspielwoche

Es geht wieder los!!! Drei Wochen Winterpause sind
schon wieder vorüber und vier spannende Monate
stehen bevor. Also Glühwein und Weihnachtsgebäck wegpacken und Tischtennisschläger raus:). Das scheinen alle aber schon selbst zu beherzigen. Zum ersten Training des Jahres am Dienstag war die Halle rappelvoll. Besonders fleißig war die Vierte, die in anderen Teams aushalf und doch selbst am Samstag gegen Spitzenreiter Makkabi an den Tisch musste. Ein absolutes Topspiel und das Highlight der 15.Punktspielwoche.

Nun aber der Reihe nach. Dass für Team 1 die Rückrunde noch schwerer wird als die Vorrunde war schon vor dem Spiel gegen Uniklinik klar. Carsten kann auf Grund seiner schweren Verletzung im Pokalfinale gar nicht mehr spielen und Daniel ist auch noch nicht fit.  Drei Spieler müssen aus ihrem vorgesehenen Paarkreuz aufrücken, wodurch es gegen einer der Topmannschaften der Liga nur um Schadensbegrenzung gehen konnte. Doch am Anfang schien sogar ein Punktgewinn möglich, wenn da nicht diese Fünfsatzphobie wäre. So war zwar unser neuformiertes Einser Doppel Rene und Samuel klar besser, doch die beiden anderen Spiele gingen knapp weg. Tim und Torsten spielten tolle Topspin Rallys und auch Shahram und Stefan führten schon mit 2:0 gegen das Spitzendoppel der Heimmannschaft. Rückblickend muss man anerkennen, dass Uniklinik einfach deutlich besser an diesem Tage war. Mit voller Besetzung hätten wir aber sicher auf Augenhöhe mithalten können, weil unser mittleres Paarkreuz nach unten gerutscht wäre. Zumindest erwischte Samu einen richtig guten Tag und gewann alle seine Spiele mit 3:0. So verloren wir am Ende mit 3:12, obwohl wir mannschaftlich alles gaben und selbst bei hohem Rückstand alles versucht wurde. Vielen Dank euch Tim und Tosten für euren Einsatz.
Die wichtigen Spiele kommen ja sowieso noch. Im Januar wird jeder Punktgewinn ein Big Point sein, aber im März stehen die Schicksalsspiele gegen Eppendorf und Mitte an. Um dort erfolgreich zu sein, brauchen wir die Unterstützung von allen Mannschaften. Dann können wir vielleicht sogar die Sensation über die Relegation schaffen.

Das neue Jahr ist erst ein paar Tage alt und schon stand für die zweite Mannschaft das erste Punktspiel der Rückrunde auf dem Plan. Am Freitagabend war die SG Weißig zu Gast in der Zschachwitzer Halle. Beide Teams traten nicht in Bestbesetzung an. Zschachwitz musste auf Roman und David verzichten und bei den Gästen fehlte das komplette ober Paarkreuz. Diemo, welcher durch das Fehlen von David mit Tim das Doppel eins bildete hatte nur wenig Mühe und konnte eine klaren 3:0 Erfolg einfahren.  Heiko und Torsten hielten es bis zum 5. Satz spannen hatten aber in der Verlängerung das Nachsehen. Im Doppelduell der Ersatzspieler zeigten Jürgen und Andreas ihre Überlegenheit und sicherten den Zschachwitzern den zweiten Punkt.  Das Punktesammeln ging im oberen Paarkreuz weiter wo Tim das Spiel gehen Krause klar für sich entschied. Heiko und auch Diemo konnten durch großen Kampf über 5. Sätze den Vorsprung weiter ausbauen. Das zweite Spiel im mittleren Paarkreuz ging an die Gäste aus Weißig. Jürgen konnte dank seiner Erfahrung gegen den gut spielenden Jungspieler klar mit 3:0 punkten. Im zweiten Duell der Ersatzspieler holten die Weißiger sich wieder einen Punkt. Mit einem guten Polster und dem nötigen Selbstvertrauen ging es in die zweite Einzelrunde. Hier gab es ein ähnliches Bild wie schon in der ersten Runde. Tim, Heiko und auch Diemo siegten für die Gastgeber und somit war der Gesamtsieg in der Tasche. Torsten kämpfte mit alle Mittel, konnte aber die vielen Netz und Kantenbälle des Gegners nicht kompensieren. Die Letzen beiden Einzel konnten unsere starken Ersatzleute klar zu Ihren Gunsten entscheiden. Somit war der Tabellenletzte klar mit 11:4 geschlagen. Vielen Dank an Jürgen und Andreas für Ihren Einsatz denn durch die vielen Verletzen und andere Ausfälle sind alle Mannschaften froh über die Einsatzbereitschaft aus den unteren Mannschaften.

Auch die dritte Mannschaft hat derzeit mit viel Verletzungsproblemen zu kämpfen. Am Freitag erwischte es leider Barna, der aber hoffentlich in nächster Zeit zurückkehren wird. Gute Besserung!!! Durch Barnas Ausfall fehlten der Dritten gleichmal die Spieler der Positionen 1,2 und 4. Dass ist gegen TTV Dresden dann einfach nicht zu kompensieren, die ihre Mannschaft zur Rückrunde auch noch aufgerüstet haben. Selbst Andreas und Udo spielten im Doppel wieder richtig gut, doch die Stärke der Gäste führte zu der erst zweiten Niederlage unseres Spitzendoppels. Zumindest konnten noch fünf Einzelsiege errungen werden. So hat die Dritte zwar die Chance verpasst nach ganz oben zu rücken, steht aber in der 1.Stadtklasse weiter gut da.  Das Match sollte jetzt schnell abgehackt werden und mit viel Optimismus das nächste Spiel gegen Elbe angegangen werden, was in der Hinrunde klar gewonnen wurde.

Die Anspannung vor dem Spitzenspiel gegen Makkabi war schon vor Beginn an bei der vierten Vertretung von Zschachwitz zu spüren. In der Hinrunde gab es noch ein knappes 6:9 für Makkabi 1, jetzt wolle man endlich den Sieg, zumal man sich nun gefühlt noch stärker präsentierte. Die Doppel gestalteten sich noch mit einem 2:1 für Makkabi. Wie schon in der Hinrunde konnten Rüdiger und Stephan einen sicheren Sieg einfahren und ein Doppel für die Zschachwitzer erkämpfen. Nun kam für Stephan -der nun im oberen Paarkreuz spielt- gleich die schwerste Aufgabe. Er spielte gegen den in der Staffel besten Spieler Lybarskij. Er zeigte vielleicht seine beste Saisonleistung und konnte das Spiel im fünften Satz für sich entscheiden. Jürgen musste Anfangs gegen den nicht schlechteren Winter an den Start gehen, bewies wieder seine mentale Stärke und konnte sich auch mit 3:2 den Sieg sichern. Bei Andreas war es ähnlich, doch reichte es nur knapp im entscheidenden Satz nicht. Für Rüdiger, der nun im zweiten Paarkreuz antreten musste, war es auch eine neue Herausforderung. Gleich im ersten Spiel gewann er mit viel Rafiness und Geschick das Spiel. Markus und Valentin zogen gleich nach und so stand es 6:3 für Zschachwitz. Nun musste Jürgen am starken Lymbarskij noch vorbei, eine schwere aber keineswegs unmögliche Aufgabe. Schon die ersten beiden Sätze gingen an Jürgen. Danach kam Lymbarskij immer besser ins Spiel und machte den Sack mit 3:2 zu. Stephans zweites Spiel gegen Winter war auch nicht einfach, trotz 0:2 Rückstand drehte er es aber noch auf ein Endstand von 3:2. Rüdiger spielte gegen Schejnin immer besser und besser und wurde mit einem 3:1 belohnt, starker Einstand.  Auch Andreas musste nun noch gegen Sheykin an den grünen Tisch, was dann doch recht deutlich an den Spieler von Makkabi ging.  Nun lagen die Augen bei Valentin und Markus. Kommt es zu einem Entscheidungsdoppel oder nicht.  Die Antwort lautete: Ja.  Jetzt kam es zur Entscheidung zwischen Rüdiger/Stephan und Lybarskij/Winter. Es war ein Spiel das alles Inne hatte: Konterbälle, reichlich Topspins und jeder Menge taktische Spielchen. Wieder zeigten Rüdiger und Stephan ihre Klasse im Doppel und deklassierten die Makkabier mit 3:1. Endstand 9:7 für Zschachwitz. Dadurch hat unsere Vierte von Makkabi die Tabellenführung übernommen und steht auf einem Aufstiegsplatz!!! Unglaublich stark!!!
Randnotiz: es wurden von beiden Mannschaften jeweils 643 Bälle gespielt, da sieht man auch das hohe Niveau in der Liga.

Die Fünfte erkämpfte sich im ersten Spiel des Jahres bei Löbtau einen Punkt. Tabellarisch gesehen hätte man vielleicht einen Sieg erwarten können, aber auch schon im Hinspiel war Löbtau 6  beim knappen Heimerfolg ein harter Gegner. Die Verstärkung durch Thomas hat sich auf jeden Fall schon jetzt bezahlt gemacht. Er konnte die ersten drei Spiele gleich alle gewinnen und verlor nur denkbar knapp mit Bodo das Entscheidungsdoppel im Fünften. Die Tatsache, dass alle vier Fünfsatzspiele an die Hausherren gingen zeigt, dass ein Sieg durchaus verdient gewesen wäre. Aber wenn weiter jeder Spieler mindestens einen Punkt beisteuert klappt das bestimmt gegen Radeburg 7.

Im Nachwuchs geht es erst nächste Woche los. Hierbei der Hinweis, dass das Herrentraining am Mittwoch begrenzt ist. Denn beide Schülermannschaften sind im Einsatz und an vier belegten Tischen wird wahrscheinlich bis etwa 19:30 an den Zelluloidball geschlagen werden. Trotzdem sind immer noch 2-3 Tische frei und außerdem habt ihr die einmalige Möglichkeit unsere Nachwuchselite gleich im Paket spielen zu sehen. Also kommt einfach mal vorbeischauen…

Die ersten Spiele im neuen Jahr versprechen schon mal einiges für die Rückrunde. Eigentlich ist bis auf die Fünfte überall noch nicht klar in welcher Liga man nächstes Jahr spielt. Schön, dass dies in drei Fällen positiv ist, wobei die Schwere der Mission Klassenerhalt durch die Ausfälle in Team 1 wirklich zu erwarten gewesen war. Die beste Nachricht der Woche ist aber der Sieg der Vierten im Spitzenspiel gegen Makkabi.
Wir müssen jetzt alle vor allem wegen den Ausfällen zusammenhalten und uns gegenseitig unterstützen. Als Verein schaffen wir das!!! Drei Menschen ist aber auch in besonderer Weise zu danken. Erstmal Tim für die kleine Feier die du ausgerichtet hast und wo alle wieder viel Spaß hatten. Und natürlich Stephan und Roman für die Texte über ihre jeweiligen Mannschaften. Einfach wunderbar, dass ihr den Wochenbericht so ausfüllt. Um den Bericht ein wenig in die Hände der einzelnen Teams zu übergeben, suchen wir noch Schreiber für Team 3 und 5. Es muss überhaupt nicht viel sein und wäre einfach großartig, wenn es jemand aus den Teams schreibt. Wir würden uns auf jeden Fall über jede Mithilfe freuen.

Zum Schluss möchte ich euch noch das neueste Video unseres You-Tube Kanals präsentieren. Es zeigt einfach die Freude am Tischtennis:)
Allen Zschachwitzern viel Erfolg und Spaß in der kommenden Woche!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.