Langenauer Ortsturnier 2016

Am Abend des 29. Dezembers fand in Langenau das
„Langenauer Ortsturnier“ statt. Auf Anfrage Ringos, durften neben ihm mit Andreas Schmidt, Jürgen Schumacher und Samuel Bittner vier Zschachwitzer mitspielen. Langenau ist ein kleines Dorf im Süden Sachsens und ist ein Teil des Ortsgebietes Brand-Erbisdorf. So brauchten wir fast eine ganze Stunde, um bis in die Hallen von Ringos Ex-Vereins vorzudringen.

Mit 37 Teilnehmern war das Turnier so gut besucht wie noch nie. Es spielten aber nicht nur Vereinsspieler von Zschachwitz und Langenau um den begehrten Pokal. Auch viele nichtaktive Spieler waren mit am Start und bekamen so die hervorragende Möglichkeit mit Aktivspielern an einem Tisch zu stehen. Es wurden in der Vorrunde insgesamt sechs Einzel und zwei Doppel gespielt. Die Begegnungen wurden immer neu ausgelost. Insgesamt wurden pro Match zwei Sätze gespielt, sodass entweder null,ein oder zwei Punkte mitgenommen werden konnten. In der Vorrunde erkämpften sich Samu 14 Punkte, Jürgen und Ringo je 11 Punkte und Andreas 10 Punkte. So schafften es schon mal alle Zschachwitzer in den Kreis der 16 besten Spieler, die nun im KO-System den endgültigen Sieger unter sich ausmachten. Samu hatte etwas Lospech und musste gleich gegen den starken Einser der Langenauer Reichert ran, der an diesem Tage in vier Sätzen dann doch der verdiente Sieger war. Andi stand schon mit einem Fuß im Viertelfinale und musste sich nur knapp im fünften Satz geschlagen geben. Bis ins Viertelfinale schaffte es Jürgen, wo gegen den späteren Turniersieger Heim trotz einer riesen Leistung Endstation war. Ringo drang sogar mitunter über das interne Vater-Sohn Duell gegen seinen Vater bis ins Halbfinale vor:). Er hielt wie Jürgen gegen Heim toll mit, doch am Ende reichte es nicht ganz. Trotzdem eine hervorragende Leistung von Ringo, der nach dem verlorenen Spiel um Platz 3, einen starken 4.Platz gewonnen hat. Herzlichen Glückwunsch!!! Uns allen hat es auf jeden Fall viel Spaß gemacht und da möchten wir Ringo und den Langenauern einen großen Dank aussprechen, dass wir in der trainingsfreien Zeit mitmachen konnten. Wenn wir dürfen, kommen wir nächstes Jahr auch auf Grund der köstlichen Verpflegung und der tollen Gastfreundschaft wieder :).Ein ähnliches Spielsystem mit einer langen Vorrunde und vielen Spielen wäre vielleicht auch bei uns denkbar. Wenn Interesse besteht, lässt sich ein Vereinsturnier in der Form bestimmt realisieren. Um kurz vor ein Uhr waren wir heute übrigens wieder da :). Nicht so spät wie im Mai in Graupa (5 Uhr:)), aber doch mit der gleichen Vorfreude auf die kommenden Turniere im neuen Jahr.

Alle Erfolge der vergangenen Jahre hier im Überblick.
Weitere Berichte über alle Spaßturniere des Jahres 2016 findet ihr hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.