Bezirksmeisterschaften Senioren Ak 75

Was gibt es schöneres als ein freier Tag mitten img-20161116-wa0011-1
in der Woche. Das Wochenende liegt in der Luft und es kann sich mal richtig Zeit für Sachen genommen werden, für die man sonst keine Zeit hat. Doch am heutigen Buß- und Bettag war für Winfried Kühn und Christoph Walther kein Tag der Ruhe und Entspannung. Beide waren bei den Bezirksmeisterschaften in Döbeln gefordert. Was es gibt doch schöneres als einen ganzen Tag Tischtennis :).
Los ging es mit den Doppeln:Wie das obige Bild schon vermuten lässt, liefen die Doppel erste Sahne. Der Weg zu den Medaillen war im Vergleich zu den Einzeln deutlich einfacher. Beide Doppel hatten im Achtelfinale freilos, was auch die stärker der Zschachwitzer Doppel zeigt. Christoph spielte mit seinem langjährigen Doppelpartner Anton Ulbricht aus Sebnitz, während Winni mit Sportsfreund Lux agierte. Im Viertelfinale überzeugten beide Paarungen und siegten souverän. So war die Bronzemedaille schon für beide Doppel eingetütet. So können Anton und Christoph sicher auch die knappe Niederlage im fünften Satz verkraften, da das Podium sowieso sicher war. Beide hatten in den letzten Jahren bereits riesige Doppelerfolge zusammen gefeiert. So kommt eine Bronzemedaille in die Vitrine hinzu. Doch Winni schaffte es sogar ins Finale und konnte dort mit Sportsfreund Lux zusammen über Scholz/ Trettin triumpfieren, die im Halbfinale Christoph und Anton geschlagen hatten. So ist nun nach Christophs Erfolg 2013 und Winnis Erfolg 2014 zum dritten Mal in vier Jahren ein Zschachwitzer Doppelbezirksmeister. Was für eine Quote!!!
Die Einzel liefen ähnlich stark. Winni war in der Gruppenphase zweimal klar mit 3:0 überlegen und musste nur einmal knapp Sportsfreund Thoms zum Sieg gratulieren. Wie Winni, überzeugte auch Christoph mit tollen Spielen. Zwei Spiele konnte er ebenfalls über drei Sätze für sich entscheiden. Nur gegen Scholz verlor er sein einziges Spiel in der Gruppenphase. In der KO-Phase erwies sich Sportsfreund Thoms nicht als unbedingt jemand, der den Zschachwitzern liegt. Er gewann auch gegen Christoph, wodurch im Viertelfinale diesmal Endstation für Christoph war. Trotzdem bleibt ein riesen Turnier, mit dem tollen 3.Platz im Doppel. Winni drehte im Viertelfinale den Spieß um und kegelte Scholz aus dem Turnier, der ja in der Gruppenphase noch Christoph bezwungen hatte. So schaffte er es überragend bis ins Halbfinale, wo dann aber Christophs Doppelpartner Anton wartete und dann doch klar mit 3:0 gegen Winni die richtigen Mittel zu finden schien. Trotzdem bleibt ein toller 3.Platz, wodurch er sich direkt für die Landesmeisterschaften am 4. Februar in Schwarzenberg qualifiziert hat. Tolle Geschichte!!!
Somit fahren unsere Blau-Weißen Pokaljäger mit drei Podiumsplätzem zurück nach Hause. Da hat sich die Reise doch gelohnt!!! Danke auch Rene für die tolle Betreuung unserer Jungs. Immer gut Tipps von Außen zu bekommen und die gibt Rene vor allem bei Seniorenwettkämpfen schon seit mehreren Jahren. Danke dir Rene für deinen Einsatz und deine Infos für diesen Bericht :). Jedenfalls sind zu den Zschachwitzern Erfolgen drei hinzugekommen. Und bei den Leistungen werden wohl in den nächsten Jahren noch viele Pokale die Zschachwitzer Vitrinen schmücken.

Überblick über die Erfolge in den vergangenen Jahren.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.