RanglisteVereinsmeisterschaften

Top Ranglistenausbeute, sowie alte und neue Sieger

In den letzten Wochen war Turniertechnisch einiges los. Deswegen nochmal kurz vor dem 12.Bernd-Seifert Gedächtnisturnier ein kleiner Blick zurück.
Die Vorrangliste 3 der Senioren lief erste Sahne. Rene konnte in der Ak 40 die Vorrangliste 2 mit einer soliden Leistung erreichen. Das gleiche gelang Lutz in der Ak 50 mit einem unfassbaren 1.Platz, den er sich nach sensationellen Siegen gegen Wirsig und Kirschner schnappen konnte. Die Topform konnte er nicht ganz in die Vorrangliste 2 mitnehmen. Nur Rene schaffte mit etwas Satzglück den Sprung in die nächste Rangliste. Shahram wurde am Ende in der Ak 50 Gruppendritter.
Am vergangenen Dienstag fanden außerdem zum ersten Mal die Vereinsmeisterschaften für unsere Freizeitspieler statt. Bei den Damen siegte Peggy Reinhäckel vor Grit Kannegießer und Ulli Haynert. Ulrikes Mann Andreas konnte vor Thomas Guhr und Mario Kannegießer, den mit 12 Teilnehmern gut besuchten Herrenwettbewerb, rocken. Die Resonanz war insgesamt sehr positiv. Das riecht nach Wiederholung.
Ein Tag später trugen wir dann die Vereinsmeisterschaften des Nachwuchses aus. Diesmal mit sogar gleich drei Altersklassen. Niklas Körlin wurde der erste Vereinssieger U13. Benito wurde vor Julius und Yves Zweiter. Da Spitzenspieler David nicht da war, war auch in der Ak 15 kein klarer Favorit auszumachen. Am Ende nutzte Gregor seine Chance und schlug Erik im Finale. Dahinter kamen unsere neuentdeckten Nachwuchshoffnungen Paul und Maxim. In der U18 ging es manchmal in den Spielen etwas emotionaler her ;), im Ergebnis jedoch nicht. Moritz siegte wie schon in den vergangenen Jahren deutlich, diesmal ohne einen einzigen Satz zu verlieren. Dahinter kam Karl, der sich für seine guten Trainingsleistungen belohnen konnte. Marwin wurde Dritter. Es war ein wunderbares Turnier, wobei auch Peter besonderen Dank gilt, da er fast alles allein organisiert hat. Nehmt euer Herz in die Hand und steht ihm im nächsten Jahr zur Seite, damit wir weiter jungen Menschen Spaß am Tischtennis ermöglichen können. Ohne den Nachwuchs funktioniert unser Verein nicht. Deswegen brauchen wir intern und extern Unterstützung.
Morgen wird aber erstmal das „Dutzend vollgemacht“. Wir dürfen gespannt sein wer der neue Champion nach Martin Rosemann wird. Wir hoffen natürlich nach zwei Jahren wieder auf einen Zschchwitzer Sieger. Lasst die Spiele beginnen 🙂

Die Sieger der vergangenen Jahre hier im Überblick 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.