Lausnitzer Saison-End Turnier- Blau-Weiß sahnt ab

Am Samstag fand das Saisonende Turnier in Lausnitz statt. 17 Zweiermannschaften waren
vertreten, darunter auch IMG-20160618-WA0001die Zschachwitzer Paarung Daniel Haupt/Carsten Hammer, sowie Samuel Bittner der mit Daniel Magyari von Ullersdorf als Team SD startete.
Die Vorrunde lief für Blau-Weiß mehr als gut. Daniel und Carsten konnten alle ihre Spiele gewinnen und sogar einen Rückstand von 0:1 und 0:2 Sätzen umbiegen. Auch Samuel und Daniel Magayri überzeugten und siegten sogar gegen den Vorjahressieger aus Lampertswalde. Wie Daniel und Carsten zog auch Team SD ungeschlagen in die KO-Phase ein. Dort ging es für Team SD gegen die Zweitplatzierten aus Lausnitz, die kommende Saison im oberen Paarkreuz in der 2.Bezirksliga spielen werden. Beide Einzel konnten nach großem Kampf gewonnen werden, wo mit man die Mehrheit der Zuschauer überraschte, die dem Lausnitzer Doppel bessere Chancen eingeräumt hatten. Das Zschachwitzer Doppel zog ohne große Probleme ins Halbfinale und später auch ins Finale ein. Für Team SD war hier Endstation, da Samuel wie beim Bernd- Seifert Gedächtnisturnier gegen Bellee verlor und auch Daniel Magyari gegen Brandini den Kürzeren zog. Im  anschließenden Spiel um Platz wurde aber der 3.Platz klar und verdient eingetütet, so dass mit einem zufriedenem Lächeln dem hochklassigen Finale zugeschaut werden konnte. Im Finale traten allein Spieler aus der sächsischen Landeshauptstadt an. Es war nicht nur tolles TT was den 20 übrigen Zuschauern geboten wurde, sondern auch bis zum Ende spannend. Carsten musste gegen Bellee ran, doch der große Kampf wurde leider nach der knappen Niederlage im fünften Satz nicht belohnt. So hatte Daniel gleich mal richtig Druck, da es an ihm war, das Schiff Richtung Entscheidungsdoppel zu steuern. Es ging hin und her, keiner konnte sich entscheidend absetzen. Das Spiel schien Daniel im fünften wegzugleiten, er kam aber nochmal zurück und gewann 13:11 im fünften Satz. So musste das Doppel nun den Sieger krönen. Dies schienen die Zschachwitzer in den Griff zu bekommen, doch das Doppel aus Trachenberge kam nochmal zurück, drehten eine 6:9 Führung im vierten Satz und wehrte sogar mehrere Matchbälle ab. Im fünften Satz mussten sich die Zschachwitzer dann leider geschlagen geben, haben aber gezeigt, dass sie im Doppel gut harmonieren. Glückwunsch an dieser Stelle an Trachenberge, die nach dem Sieg beim Bernd-Seifert Turnier den Zschachwitzern in diesem Sommern wieder einmal  eine Nasenlänge voraus waren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.