7 aus 8: Blau Weiß is on fire/ 2.Punktspielwoche

Als hätte es nie eine fünfmonatige Pause ohne IMG_20160905_154204 (1)Punktspiele gegeben, zeigen sich unsere Teams in einer Form, die einfach nur Bock auf mehr macht. Eine große Anlaufzeit scheint mittlerweile kein Zschachwitzer Team mehr zu brauchen. Vor allem unsere Herrenteams 2-4 machen deutlich, dass einfach kein Interesse am Abstiegskampf besteht und dieses Jahr alles anders werden soll. Und die Fünfte steht nach zwei Spieltagen dort, wo sie eigentlich nie wirklich hinwollte.

Die zweite Mannschaft empfing zum Saisonstart in der Stadtliga den TSV Pactec 3. In den Doppeln konnten die Gastgeber zwei Spiele zu Ihren Gunsten entscheiden, nur das Doppel Tim/Roman musste sich nach einer 2:0 Führung noch mit 2:3 geschlagen geben. Im oberen Paarkreuz ging es in beiden Spielen in den fünften Satz, diese konnten die Hausherren jeweils für sich entscheiden. Im mittleren und unteren Paarkreuz gab es je eine Punkteteilung und somit stand es nach der ersten Einzelrunde 6:3. In Runde zwei konnte Tim gegen Lirka punkten und Roman verlor sein zweites Einzel gegen Petters. Das mittlere Paarkreuz machte durch zwei Siege den Gesamtsieg an diesem Abend perfekt. Lutz konnte das Duell der Ersatzspieler erfolgreich gestalten und Attila musste sich in seinen zweiten Einzelspiel knapp im 5. Satz geschlagen geben.
Wichtig, dass Team 2 gleich im Gegensatz zu den vergangenen Jahren, mit einem Sieg gestartet ist und das gegen einen direkten Konkurrenten. So ist der Grundstein für eine bessere Hinrunde als letztes Jahr gelegt.

Der Sieg der Dritten fiel noch höher aus als letzte Woche, wodurch ich jetzt eigentlich von einer Leistungssteigerung berichten müsste:). Doch Elbe 8 trat ohne Nummer 1 bis 3 an; dafür aber mit drei jungen Nachwuchsspielern, die im vergangenen Jahr noch bei den Schülern aktiv waren. Trotz toller Leistung mit so jungen Jahren, waren sie dann aber der Raffiniertheit und Sicherheit unserer Jungs unterlegen, was der Dritten den zweiten Saisonsieg und Platz 1 der 1.Stadtklasse bescherte. Die alten Haudegen Hauptmann und Michalek konnten auch nichts mehr am deutlichen 13:2 Sieg ändern. Im Rückspiel wird es wahrscheinlich ein sehr enges Spiel werden, wo hoffentlich die Emotionen nicht so stark wie in diesem Spiel aufflackern.

Bei der Vierten sah es lange so aus als würden sie den zweiten Sieg gegen Elbe an diesem Freitag holen Vor allem die Doppel liefen besser als am 1.Spieltag. Jürgen und Valentin gewannen klar, auch Markus und Andreas hätten um Haaresbreite das Einser Doppel geschlagen. Das Neuformierte dritte Doppel aus unserem Neuzugang Stephan Findeisen und Rüdiger bestehend, fand sich erstaunlich schnell und ließ nichts anbrennen. Im Einzel war es ein hin und her und bis zum Ende spannend. Für Stephan, der sein erstes Spiel überhaupt für Zschachwitz bestritt war es mit zwei gewonnen Einzeln ein richtig toller und starker Einstand. Einfach ein frischer Wind der der Mannschaft gut tut und der mit dazu beitrug, dass trotz des verlorenen Entscheidungsdoppels ein Unentschieden gegen starke Elbianer raus sprang. Mit so einem Auftritt werden weitere Punkte sicher folgen.

Die Fünfte zeigte wieder einmal,dass es nicht unbedingt eine Stammsechser Mannschaft braucht um erfolgreich zu sein.Mit Manfred, Manfred und Falk waren drei Spieler am Start, die gegen Löbtau letzte Woche noch nicht mit dabei waren,was die Eingespieltheit der Fünften nicht im geringsten störte.10:5 wurde in Radeburg gewonnen,was der Fünften einen fantastischen Saisonstart beschert,der durch die makellose Doppelbilanz (6:0) begünstigt wird.
Obendrein stellte Team 5 mit einem Altersunterschied von mehr als 60 Jahren einen neuen Rekord in unserem Verein auf:)

7 aus möglichen 8 Punkten in dieser Woche. 11 aus möglichen 14 Punkten insgesamt. Es scheint so, als wollten die anderen Teams es der letzten Saison unserer Ersten nachmachen 🙂 und die geringere Anzahl an Siegen unserer Ersten in diesem Jahr ausgleichen. Oder man sagt einfach: Blau-Weiß is on fire:)

Spielbericht zur Zweiten von Roman Garten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.