Gute Generalprobe vorm Abstiegskrimi/ 22.Punktspielwoche

Wiedermal volles Programm in dieser Woche für den TTV Blau-Weiß Zschachwitz. Von Montag bis Samstag waren alle Mannschaften gefordert. Vor allem die Zweite und Vierte wollte in dieser Woche endlich mal wieder gewinnen. Und selbst die Erste hatte durchaus ihre Chancen gegen die jungen Offensivspieler vom TTC Elbe Dresden.

Die Erste wollte gegen Elbe 4 vor allem die kleinen Punkte mitnehmen, denn ohne  Rene und Carsten, also unser gesamtes oberes Paarkreuz rechneten wir uns erstmal nicht so viel aus. Dafür waren Andi und Jürgen mit am Start die vor allem in den Doppeln mit klasse Leistungen glänzten. So gingen wir aus den Doppeln mit 2:1 raus, vor allem dadurch bedingt, dass die zusammengewürfelten Doppel alle sofort harmonierten. Selbst Jürgen und Stefan scheiterten nur knapp im fünften Satz. Wo wir auch schon bei dem einzigen Problem wären, was uns mehr als vier Punkte am Ende verbaut hat. Wenn alles rund gelaufen wäre, hätten wir sogar mit 7:0 gegen die Elbianer führen können. Doch nach den unglücklichen Niederlagen von Samu, Stefan und Shahram,sowie einer überragenden Aufholjagd von Daniel gegen den gegnerischen Einser Müller stand es auf einmal 3:4. So war ein wenig die Luft raus, auch wenn wir uns im Nachhinein sagten, dass diesmal sogar mehr als im Hinspiel drin war. In der zweiten Einzelrunde gelang zumindest Samu ebenfalls der Erfolg gegen Müller, mehr war gegen die junge Truppe von der Dinglinger Straße nicht drin. So gingen wir trotzdem mit einem guten Gefühl aus dem Spiel hinaus, auch wegen der unglaublich starken Leistung von Daniel. Auch vielen Dank an Jürgen und Andi, die einfach da sind wenn man sie fragt und alles hineinwerfen. Auch den Supportern gilt ein großes Dankeschön. Nächste Woche steht dann das enorm wichtige Spiel gegen Eppendorf an, die auf keinen Fall zu unterschätzen sind, siehe Hinspiel.

Am Faschingsdienstag stand für die zweite Mannschaft das nächste Auswärtsspiel auf dem Plan. Nach den zuletzt erfolglosen Spielen wollten alle gegen die SpVgg Löbtau 3. einen Sieg einfahren. Heiko war wieder zurück aus dem Urlaub und weitere Unterstützung bekam die zweite Mannschaft von Ringo und Jürgen.  Die Löbtauer pokerten  mit Ihren Doppelaufstellungen und setzten ihr Spitzendoppel auf Position 2. Doch dieser Plan ging aus Sicht der Gastgeber nicht auf, nur David und Diemo mussten sich nach einer 2:0 Satzführung noch im 5. Satz geschlagen geben. Die Doppel Roman/Ringo und Heiko/ Jürgen konnten die ersten beiden Punkte einfahren. Die erste Einzelrunde lässt sich kurz beschreiben. Es gab in jedem Paarkreuz einen Sieg und eine Niederlage. Mit der knappen 5:4 Führung, ging es in die entscheidende zweite Einzelrunde. Der Start war hier sehr gut aus Zschachwitzer Sicht, denn beide Spiele konnten im 4. Satz gewonnen werden. Heiko konnte dem Angriffsspiel des Löbtauers nicht standhalten und verlor sein Einzel. Diemo sicherte mit seinem Sieg gegen den ehemaligen Zschachwitzer Fuhrmann schon einmal das Unentschieden.  Ringo der schon im Doppel und seinem ersten Einzel erfolgreich war konnte nach spannenden 5 Sätzen den Gesamtsieg perfekt machen. Jürgen hatte im Duell der Ersatzspieler gegen Dr Zipfel das Nachsehen im Entscheidungssatz. Mit dem 9:6 Erfolg hat die zweite Mannschaft vorerst den zweiten Tabellenplatz zurückerobert  und trifft am kommenden Freitag auf den Tabellennachbarn SpVgg Löbtau 2.

Ringo war auch gleich zwei Tage später mit Team 3 bei Turbine gefordert und knüpfte mit zwei Einzelerfolgen gleichmal an seine starken Leistungen an.  Ähnlich stark war das Doppel Udo/ Andi die zusammen die Hälfte aller Punkte beisteuerten. Doch noch viel schöner war die Rückkehr von Lutz in die Mannschaft. In seinem ersten Rückrundenmatch spielte er mit kühlem Kopf und konnte sogar zwei Spiele im fünften Satz für sich entscheiden. Großartig und schön das du wieder am Ball bist Lutz!!!
Somit hat sich die Dritte vorerst auf Tabellenplatz 2 vorgespielt, doch die Verfolger sitzen mit einem Punkt dicht im Nacken. Eine Platzierung unter den ersten Drei am Ende der Saison wäre eine tolle Geschichte 🙂

Bei der Vierten steckt grad etwas der Wurm drin. Die Hoffnung war vor dem Spiel gegen den Tabellen vorletzten Radeburg groß den Bock diesmal umzustoßen, doch zum dritten Mal in Folge verloren unsere Jungs mit 6:9. Echt bitter, wenn man bedenkt,dass im oberen Paarkreuz drei Spiele denkbar knapp weggingen. Dafür erstarkte Andi zu alter Form und Valentin konnte seine guten Leistungen bestätigen. Damit ist der nach dem Makkabi schon sicher geglaubte Aufstieg noch ein bisschen weiter weggerückt. Doch trotzdem besteht die Möglichkeit mit einem Sieg am Montag gegen Elbe die Grundlage für einen echten Showdown im Saisonendspurt in der 2.Stadtklasse zu legen.

Die Fünfte hatte es in dieser Woche mit Langebrück einem Tabellennachbarn zu tun. Und da konnten unsere Jungs mit sage und schreibe drei einzelnen Spielen Vorsprung den vierten Tabellenplatz zurückholen. Vor allem der Falkinator ließ vorne nix zu und kämpfte sich zu zwei starken Einzelerfolgen, die mit zum 10:5 Erfolg beitrugen. Am nächsten Samstag spielt die Fünfte sogar mal Samstags. Mal sehen ob es da bei Makkabi ähnich spannende Momente wie bei unserer Vierten damals zu bestaunen gibt.

Bei den Schülern war in dieser Woche nicht sonderlich viel drin. In beiden Spielen unserer beiden Nachwuchsteams war der Gegner ein ganzes Stückchen besser. Dafür wussten mit je einem Einzelerfolg die Spitzenspieler Moritz und David zu überzeugen. Weiter so!!!

Nächste Woche ist sogar noch mehr los. Drei Spiele am Freitag und zwei Spiele am Samstag lassen die Zschachwitzer Ergebnisplan erglühen. Der Ersten sollte da besonders die Daumen gedrückt werden, Da fahren wir über eine Stunde in das in der nähe von Chemnitz liegende Eppendorf. Die erste von drei langen Auswärtsfahrten. Hoffen wir auch mit der Vierten, dass am Montag die Wende gelingt. Jede Serie endet irgendwann mal…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.