Kein Sieg für Blau-Weiß- so was gibts auch/ 19.Punktspielwoche

Viele Worte brauch es für die vergangene Woche
eigentlich nicht zu verlieren. Denn die
19.Punktspielwoche wird sicher nicht als die besten 7 Tage des Jahres in die Geschichte eingehen. Zumindest konnte eine Mannschaft eine schon fast eigenartige Serie fortsetzen.Innerhalb von sechs Tagen spielte die Zweite schon im wahrsten Sinne des Wortes zum zweiten Mal gegen Uniklinik 2. Bereits im Pokal waren unsere Jungs bereits mit voller Besetzung (zumindest alle vier Spieler aus Team 2) chancenlos. Selbst mit allen Zschachwitzer Mannen wäre es ganz schwer mit einem Punktgewinn geworden. Dass am Ende aber gar nichts kommt, ist schon ein bisschen Schade. Denn zwar kämpften alle drei Spieler der Fünften bravourös, aber vier Liegen höher ist einfach zu viel. Da muss in Zukunft sich einfach besser geholfen werden. Die Zweite ist durch Verletzungen eh schon stark angeschlagen, da brauch es aus den Teams 3 und 4 auf jeden Fall viele Ersatzspieler. Zumindest kamen die ähnlich knappen Spiele wie im Pokal zustande. David unterlag Syssavath nur denkbar knapp und auch Atilla hätte Penz beinahe gepackt. Das Spiel sollte jetzt einfach schnell abgehackt werden und in den nächsten Spielen trotz der Verletzungssorgen versucht werden die nächsten Punkte einzufahren.

Bei unserer Dritten gehts anscheinend nie ohne Spannung. Denn eine 6:3 Führung wurde fast noch gegen Radebeul verspielt. Doch zum Glück hat Team 3 eine gute Nervenstärke und ein starkes Einser Doppel. Bereits zum dritten Mal konnten dies Udo und Andreas für Zschachwitz entscheiden. Matchwinner war an diesem Tag aber Ringo, der alle drei Spiele nach Hause bringen konnte. Generell aber zeichnet sich die Mannschaft durch die Ausgeglichenheit in allen Mannschaftsteilen aus. Vielleicht kann dies auch im nächsten Spiel gegen den direkten Konkurrenten Pactec 4 den Ausschlag geben. Den kommenden Freitag sollten sich alle Zschachwitzer schon mal dick in den Terminkalender eintragen denn dann heißt es in unsere Halle Zweiter gegen Dritter.

Die erfolgsverwöhnte vierte Mannschaft von Zschachwitz musste dieses Wochenende zu Hellerau Klotsche, ebenfalls vierte Mannschaft, fahren. Im Rückspiel präsentierten sich die Mannen von Zschachwitz mit Stephan, Jürgen, Winni, Andreas und unseren Ersatzmann Andre Heinrich. In den Doppeln musste überraschend nur Stephan und Jürgen eine Niederlage einstecken, wobei die beiden Anderen siegten. Im Einzel musste wieder zu erst Stephan an den Start. Und für ihn war es im ersten PK wieder etwas haarig, unterlag er noch dem jungen Florian Jahn im Hinspiel, so musste er diesmal gegen die Nummer 1 Dietrich Richter  federn lassen. Richter bot eine Spielart, die wahrscheinlich jedem Angriffsspieler in den Wahnsinn treiben könnte. Am Ende wusste zwar Stephan mit der Spielweise umzugehen, verlor dabei aber unglücklich im 4.Satz mit 9:11. Ein Tipp an Jürgen musste folgen. Jürgen machte es wieder spannend und kämpfte gegen Jahn bis zum 5.Satz. Jahn bot ein technisch tolles Spiel und unterlag am Ende gegen den erfahrenen Jürgen.  Auch Andreas kämpfte wieder bis zum 5.Satz gegen Horenburg. Führte er noch anfangs mit 2:0 so drehte Horenburg das Spiel noch und und gewann mit 3:2. Winni musste gegen Bayer an den Start, der aber mit sicheren Bällen gegen Winnis Noppe zu überzeugen wusste und ein 3:0 für Hellerau schaffte. Für Ersatz Andre Heinrich war es heute eine schwierige Aufgabe. Die Gegenseite am grünen Tisch mit Müller-Biedermann bot ein sicheres und technisch gutes Tischtennis, bei dem Andre leider kein Rezept fand und mit 0:3 unterlag. Auch Markus kommt langsam wieder in Fahrt und gewann souverän mit 3:0. Wichtig, denn jeder Punkt könnte am Ende der Saison wichtig sein. Ein Klasse Tipp von Stephan an Jürgen um gegen Dietrich zu bestehen, brachte für ihn ein sicheren Sieg von 3:0. Stephan musste nun gegen den talentierten Jahn an den Tisch. Dabei lag noch die einzige Niederlage von Stephan vom Hinspiel in der Luft. Mit viel Fleiß und technisch feinen Tischtennis, gewann Stephan mit 3:2. Auch Franz Horenburg spielte gegen unseren Winni ein gutes und sicheres Spiel. Gerade die beiden letzten Sätze drehte Franz nochmal auf. Auch Andreas hatte leider gegen Bayer nichts entgegen zu setzen und musste mit enthobenen Hauptes den Tisch räumen. Markus unterlag im ersten Satz nur knapp mit 13:11 und wusste gegen Müller-Biedermann in den nächsten Folgesätzen kein Rezept mehr und unterlag mit 0:3. Schade. Das letzte Spiel gegen Hellerau machte Andre. Kommt es zum Entscheidungsdoppel oder gewinnt Hellerau? Auch gegen Walter sah Andre trotz kämpferischer Ader in den ersten beiden Sätzen wenig Land, drehte aber im dritten Satz fast noch das Spiel und verlor nur knapp mit 13:11.Am Donnerstag sind wir wieder als komplette Mannschaft gegen Rotation an den Start. Rüdi ist auch wieder mit dabei, sodass wir dort wieder auf Punkte und einen Sieg zählen. Grüße an alle Mannschaften!!!

Unsere 1.Schülermannschaft scheint immer mehr der Fünften nachzueifern und steht nach der 3:7 Niederlage vollkommen ausgeglichen da. Ein Sieg, ein Unentschieden, eine Niederlage schmücken die Ergebnistabelle der Zschachwitzer Jungspurne. Ein ganz guter Start wenn man bedenkt, dass sich unsere Jungs nur gerade so für die Meisterrunde qualifiziert haben.Es zeigt sich aber immer mehr,dass es in der Meisterrunde keine schlechten Teams mehr gibt. Gegner Pactec war vom dem Spieltag Tabellenneunter und konnte ohne die eigene Nummer 1 die Punkte mit nach Hause nehmen. Das zeigt einfach die Stärke der Liga und die Notwendigkeit jedes Spiel für Siege am Limit spielen zu müssen.

Ich denke den Grüßen und den Worten von dem Autor der Vierten Stephan Findeisen alias Eisenhower gibt es nicht mehr viel hinzuzufügen. Nächste Woche wird besser. Dann ist auch schon bald wieder Winterferien und es können alle Kräfte für die letzten Spiele zusammengenommen werden. Deswegen gebt alles, helft einander unter den Mannschaften dann ist ein toller Grundstein für das Saisonfinale gelegt!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.