Schöne Ergebnisse zur schönsten Zeit des Jahres :) / PW#10

Die wohl schönste Zeit des Jahres ist angebrochen: der Advent. Es ist gerade die Mischung aus Besinnlichkeit und Hektik, die den Charme der Zeit ausmacht. Beide Extreme machten unsere Mannschaften in dieser Woche durch.
Bei der Zweiten war der Tabellendritte Pactec 3 zu Gast, der mit Paul Besser auf „Stadtliga oben Ersatz“ zurückgreifen konnte. So war klar das es im hinteren Paarkreuz  schwer werden würde und die Punkte woanders geholt werden müssten. Dies übernahmen die beiden Senkrechtstarter der aktuellen Saison David und Mario, die zusammen unglaubliche sechs der acht Punkte holten und im Entscheidungsdoppel einen wahren Bigpoint im Abstiegskampf eintüteten. Respekt!!! Jetzt muss geschaut werden vor allem in den kommenden Partien besser aus den Doppeln zu kommen, um nicht im ganzen Spiel einem Rückstand hinterher zu laufen. Dann kann mit etwas Rückenwind das ein oder andere knappe Fünfsatzspiel noch mehr kommen.
Ebenfalls knapp ging es bei den Schülern zu, die am Anfang wohl noch im „Winterschlaf“ waren. Der 0:4 Rückstand konnte am Ende nicht mehr ganz wettgemacht werden. Trotzdem eine couragierte Leistung unserer Jüngsten.
Viel entspannter ging es bei der Vierten zu. Nach ausgeglichenem Beginn spielte Team 4 ihre spielerische Überlegenheit aus. 11:4 Punkte sprechen eine deutliche Sprache. Doch lange wird sich wohl kein Spieler über das Ergebnis freuen, denn der Fokus liegt längst schon auf dem Spiel des Jahres, wenn Kutzner und Co am Montag den blau-weißen Hallenboden betreten. Mal sehen, ob der ein oder andere Ex-Landesligaspieler zumindest ein wenig geärgert werden kann.
Am Freitag ging es für die Erste zu Dresden Mitte, wo auch noch die letzten Ballwechsel unserer Jugend begutachtet werden konnten. Die Jungs machten es insgesamt gegen überlegene Nachwuchstalente von der Canalettostraße allesamt gut, obwohl am Ende nichts zählbares raussprang. Doch besonders hervorzuheben ist „Ersatzspieler“ David, der trotz seines jungen Alters mit zwei Einzelsiegen zeigte, dass er bei „den Großen“ mithalten kann.
Nach langem Warten konnte dann auch unser Flagschiff an den Tisch. Eigentlich hatten wir mit einem engen Spiel gerechnet, da es gegen einen direkten Tabellenkonkurrenten ging. Doch pünktlich vor dem „Kracher“ nächsten Freitag zeigte sich das ganze Team in Topform. Besonders beeindruckend war, dass Shahram nach verlorenem vierten Satz nach 10:5 Führung nicht aufsteckte und im Fünften mit viel Kampf seine kleine Fünfsatzkrise beendete. Stefan strahlte nach den tollen Ranglistenergebnissen eine enorme Ruhe aus und auch Tim weckte Erinnerungen an sein sensationell starkes Spiel vor über einem Jahr in der 2.Bezirksliga gegen die fünfte Mannschaft von Dresden Mitte. Damals noch verletzungsbedingt nicht dabei war Daniel, bei dem wir uns im Moment in so manchem Spiel fragen, ob er überhaupt so richtig warm wird. Nur im oberen Paarkreuz mussten sich Samu und Rene jeweils denkbar knapp Joungster Kirchner geschlagen geben, wobei beide dem 16.Jährigen mit einer kämpferischen starken Leistung alles abverlangten. Rene spielte sogar einen echten Marathonsatz, den er mit 23:21 für sich entscheiden konnte, obwohl er sich zwischenzeitlich mit dem Satz gepusht hatte: „Bei 21 ist Schluss 😉 .“ So stand am Ende ein unglaubliches Ergebnis von 12:3 Punkten auf der Anzeigetafel, was in der Form nicht zu erwarten war. Der Relegationsplatz scheint bereits vor dem Ende der Vorrunde so gut wie sicher. Mal sehen was gegen den absoluten Staffelfavoriten Löbtau nächsten Freitag 19:15 in heimischer Halle geht. Das Spiel wird jedenfalls die Belohnung einer ganz starken Vorrunde sein, wo ganz frei aufgespielt werden kann.
Das gleiche Ergebnis wie die Erste erreichte übrigens Team 5 bei Reick. Doch da war die Überlegenheit in neun glatten 3:0 Erfolgen noch klarer. Zwar hat der Gegner im Moment die „rote Laterne“ inne, doch mit den schwierigen Lichtverhältnissen, die bereits im Pokalspiel der Zweiten zum tragen gekommen waren, muss man auch erstmal klar kommen. Jetzt geht es am Donnerstag erstmal zum ungeschlagenen Tabellenführer TTV 6, wo mit dem gesammelten Selbstvertrauen vielleicht auch etwas drin sein wird.

Die Ergebnisse der vergangenen Woche sind sicher ein schöner Beginn für die kommenden Adventszeit. Nur unsere Schüler dürften nach den knappen Niederlagen besonders motiviert sein das letzte Vorrundenspiel erfolgreich zu bestreiten. Langweiliger wird es jedenfalls sicher nicht. Zwei große Highlights warten auf uns, wofür das Video im Anhang sicher genug Vorfreude und Motivation liefern sollte 🙂 . Besinnlich wird das sicher nicht 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.