Saisonrückblick 2015/2016 von Peter Stahl

TTV Blau Weiß Zschachwitz 20160404_234917
Blau-Weiß nun auch im Logo verankert:Danke Stefan!!!

Etwas verspätet möchte ich euch noch den Saisonrückblick der vergangenen Spielzeit
von unserem Vereinsvorsitzenden Peter Stahl präsentieren, der schon zur Mitgliederversammlung zu hören war, nun aber zum Nachlesen hier aufgeführt wird. Der Bericht umgreift neben der sportlichen Sicht auch die finanzielle Seite des Vereins sowie andere wichtige Aspekte, die im Saisonfazit 2015/2016 noch nicht enthalten waren.

Protokoll der Mitgliederversammlung TTV BW Zschachwitz e.V am 9.6.2016.

Bericht über die abgelaufene Saison

Die Trainings- und Punktspielzeiten:
Montag: 19:15 bis 22:00 Uhr Training Jugend + Damen und Herren
Dienstag: 19:15 bis 20:30 Uhr Training Damen + Herren
Mittwoch: 17:45 bis 20:30 Uhr Training Schüler und Jugend
Heimspieltag Schüler und Jugend
Training Damen + Herren ab 19:15 Uhr
Freitag: 19:30 bis 22:30 Uhr Punktspiele/ Damen + Herren
Nach der Punktspielsaison:
Training Jugend + Schüler/Damen + Herren
Nach Vereinbarung

Jugendarbeit:
Durch den Übergang von Jugendlichen in die Herrenmannschaften bestand die Jugendmannschaft nur noch aus 5 Spielern, die auch nicht immer an den Spielen teilnehmen konnten. Daher mussten wir die Jugendmannschaft zum Ende der Vorrunde zurückziehen. Die Schülermannschaft belegt in der Platzierungsrunde den 7. Platz. Zu Beginn der Saison 2015/2016 meldeten sich nach und nach unerwartet viele neue Schüler und Schülerinnen im Verein an. Wir hatten plötzlich so viele Kinder der Jahrgänge 2002 bis 2006 im Training, dass es schwierig wurde, alle sinnvoll zu beschäftigen. Damit das Kindertraining wegen der plötzlichen Zunahme an Teilnehmern nicht an Qualität verliert, hat Tim Leonhard weiterhin die Leistungsgruppe trainiert. Peter Stahl hat die Anfänger betreut. Erfreulich ist, dass auch Samuel Bittner und Valentin Hassler sich am Kindertraining in unserer Halle beteiligten und sowohl Thomas Bensch als auch Christoph Walther die Schülermannschaft zu Auswärtsspielen gefahren haben. Bei den neu angemeldeten Schülern sind einige Jungen, die schon recht gut spielen. Damit möglichst viele Schüler Punktspielpraxis bekommen können, haben wir für die nächste Saison 2 Schülermannschaften angemeldet. Zu Beginn der nächsten Saison, wenn die Punktspielansetzungen vorliegen, werden wir die Eltern wegen gelegentlicher Fahrten zu Auswärtsspielen ansprechen. Einige Eltern haben schon ihre generelle Bereitschaft erklärt, nach Absprache auch einmal die Schülermannschaft zu Auswärtsspielen zu begleiten.

Punktrunde:
Die erste Mannschaft  hat sich gegenüber der letzten Saison um die Spieler Carsten Hammer, Samuel Bittner und Daniel Haupt verstärkt. Obwohl in der Bezirksklasse in der Vorrunde kein Punkt abgegeben wurde, war der Kampf um den Aufstieg in die zweite Bezirksliga bis zum letzten Spiel spannend, da nur eine Mannschaft sicher aufsteigt. Der einzige Konkurrent für den Aufstieg, der TSV Radeburg 3, konnte zwar in der Vorrunde geschlagen werde, siegte aber in eigener Halle. So hatten beide Mannschaften nur 2 Minuspunkte. Der entscheidende Unterschied war das bessere Spieleverhältnis für unsere erste Mannschaft, das zum Schluss zum Aufstieg führte.
Die zweite Mannschaft hatte in der Stadtliga einen schweren Stand, da die Tabellenplätze 7 – 11 als Abstiegsplätzen ausgewiesen waren. Am Ende der Vorrunde stand die Mannschaft noch auf einem Abstiegsplatz. Zur Rückrunde wurde die Mannschaft durch Roman Garten und David Haupt verstärkt und konnte in der Schlusstabelle den 6.Tabellenplatz und somit ein Nichtabstiegsplatz erreichen.
Die dritte Mannschaft hat in der ersten Stadtklasse den Klassenerhalt erreicht. Durch den krankheitsbedingten Ausfall der Spitzenspieler Lutz Wegener und Ringo Börner in der Rückrunde wurde es noch einmal eng. Aber zum Schluss der Runde konnte sich die Mannschaft um 5 Punkte von den Abstiegsplätzen absetzen.
Die vierte Mannschaft hatte sich zum Ende der letzten Saison nur durch ein gewonnenes Relegationsspiel in der zweiten Stadtklasse gehalten. Dadurch spielte die vierte Mannschaft lange Zeit am Rande des Abgrunds. Durch die Verstärkung durch Rüdiger Körlin konnte in der Schlusstabelle dann doch noch ein Fünfpunkteabstand zu den Abstiegsplätzen erreicht werden.
Die fünfte Mannschaft landete in der vierten Stadtklasse nach der Vorrunde mit 10:8 Punkten auf dem 6. Tabellenplatz. In der Rückrunde lief es so gut, dass in der Schlusstabelle nur das etwas schlechtere Spieleverhältnis bei Punktgleichheit die Mannschaft auf den 3. Tabellenplatz verwies.
Hobbygruppe: In den vergangenen Jahren hatte ein Spieler, der nicht in einer Mannschaft spielen wollte, keine Gegner. Alle erwachsenen Mitglieder spielten in einer Mannschaft mit. Inzwischen hat sich eine Hobbygruppe von inzwischen etwa 10 Spielerinnen und Spielern gebildet, die regelmäßig und mit großer Begeisterung trainieren.

Turniere
Vor unserem Umzug in die Halle der 64. Oberschule in der Linzer Straße 1 im November 2006 hatten wir nicht die räumlichen Möglichkeiten, ein eigenes Turnier auszurichten. In der neuen Halle konnten wir jetzt 6 Tische stellen und haben nach dem Ende Punktrunde zu unserem ersten Turnier eingeladen. Zum gedenken an unseren in der vergangenen Saison plötzlich verstorbenen Vereinskameraden Bernd Seifert haben wir das Turnier nach ihm benannt. Die Resonanz war von Anfang an gut. Die Erfahrung hat gelehrt, dass 32 Teilnehmer die Maximumbesetzung sind, weil sonst die Wartezeiten zwischen den Einsätzen zu lang werden und das Turnier seinen familiären und gemütlichen Charakter verliert. In diesem Jahr hatten wir nun zum 28.5.2016 zu unserem 10. Bernd-Seifert-Gedächtnisturnier eingeladen. Es beteiligten sich 32 Spieler aus 10 Vereinen. Im Doppelturnier belegten die Doppel Daniel Haupt/David Haupt sowie Brandini/Leonhardt den gemeinsamen 3 Platz. Im Finale siegten die Doppel Ehnert/Bittner über Bellée/Soyk. Das Einzelturnier begann mit der Gruppenphase. In 8 Gruppen spielte jeder gegen jeden. Jeweils die zwei ersten Spieler jeder Gruppe qualifizierten sich für die folgende K.O.- Runde. In überaus spannenden Spielen erreichten die Spieler Daniel Haupt und Thomas Löschner den gemeinsamen 3. Platz. Im Finale besiegte Étienne Bellée Samuel Bittner erst im 5. Satz mit 14:12.

Homepage
Jeder, der in den letzten Wochen unsere Homepage angeklickt hat, wird feststellen, dass sie sich entscheidend verbessert hat. Urheber ist Samuel Bitter. Er hatte sich angeboten, die Gestaltung zu verbessern, die Informationen zu aktualisieren und immer wieder aktuelle Beiträge über die Teilnahme unserer Spieler an Turnieren mit Bildern und Ergebnissen zu bringen. Das Ergebnis ist sehr erfreulich.

Kassenbericht per 31.12.2016:
Die Kassenprüfer Gudrun Hähner und Andreas Schmidt haben die Kassenführung des Verwalters Christoph Walther geprüft und festgestellt, dass alle Vorgänge ordentlich verbucht und alle Belege vorliegen. Der Kassenbericht ergibt

Laufende Einnahmen: 7.189,57 Euro
Laufende Ausgaben: 5.506,34 Euro

Die Einnahmen gliedern sich in:
Beiträge 4.810,50
Spenden 1.920,00
Zuschuss für Jugendarbeit 450,00
Zinseinnahmen, Erstatt.Geb. 9,07
Ges. 7.189,57

Die Ausgaben bestehen im Wesentlichen aus:
Beiträge für Verbände 1.354,20
Hallennutzung 680,40
Bälle, Netze, Spielbögen etc. 371,81
Startgelder, Fahrtkosten
Kontoführung, Homepage 386,81
Auslageners.Übungsl.Jgd. 1.920,00
Rückzahlung Zuschüsse 250,00
Versicherungen 543,12
Ausgaben gesamt 5.506,34

Wir haben im Jahr 2015 ca. 1.693 Euro mehr eingenommen, als wir ausgegeben haben. Zum einen fällt die Abrechnung der Hallenbenutzungsgebühr nicht immer genau mit dem Kalenderjahr zusammen. In diesem Jahr sind mindestens 6 –700 Euro für das vergangene Jahr erst Anfang 2016 abgerechnet worden. Ganz wesentlich ist aber die Tatsache, dass wir im Jahr 2015 von der Substanz gelebt haben. Wir haben keinerlei Investition getätigt. Einige unserer Tische sind nicht mehr in einem Zustand, wie in die Wettspielordnung für die Punktrunde vorschreibt. Für die neue Punktrunde haben wir zwei Schülermannschaften gemeldet. Für die neuen jungen Spieler müssen auch wieder Trikots beschafft werden. Die Beträge, die in 2015 nicht ausgegeben wurden, werden im laufenden Jahr mehr als benötigt.

Entlastung des Vorstandes
Die Entlastung des Verwalters, des Vorsitzenden, des Stellvertreters, des Sportwartes,
des Jugendwartes und der Kassenprüfer erfolgte einstimmig.

Beschlussfassung über die Mittelverwendung
Unser Verein ist eine steuerbegünstigte Körperschaft, die ihre vereinnahmten Mittel (Beiträge, Spenden, Zuschüsse etc.) laufend (zeitnah) für die Satzungsmäßigen Zwecke verwenden muss. Eine zeitnahe Mittelverwendung ist gegeben, wenn die Mittel spätestens in dem auf das Jahr des Zuflusses folgenden Kalender- oder Wirtschaftsjahr für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Betroffen sind die vereinnahmten Mittel des Kalenderjahres 2015, die wir spätestens im Jahr 2016 zu satzungsmäßigen Zwecken verwenden müssen. Das Gemeinnützigkeitsrecht akzeptiert eine Rücklagenbildung (= Maßnahme der Ergebnisverwendung) als Durchbrechung des Grundsatzes der zeitnahen Mittelverwendung.

Die Mitgliederversammlung hat die Bildung folgender Rücklagen einstimmig beschlossen:

  • Zuführung zur freien Rücklage – Bestand                                              3.939,08
    10 % der Einnahmen aus Beiträgen, Spenden, Zuschüssen
    und Zinsen von Euro 6.293.13 =                                                                694,00
    Summe freie Rücklage                                                               Euro        4.633,08
  •  Bildung einer Zweckgebundenen Rücklage für Projekt 1 – Ballmaschine
    Die Ballmaschine wurde angeschafft.
    Rücklage für Projekt 1                                                                Euro 0,00
  • Die Zweckgebundenen Rücklage für Projekt 2 – Sportgeräte
    Rücklage für Projekt 2 (Anfangsbestand)                               Euro             890,85
    Zuführung zur Rücklage für Sportgeräte                                  Euro             600,00
    Rücklage für Projekt 2                                                                Euro             1.490,85
  •  Bildung einer Zweckgebundenen Rücklage Projekt 3 – Vereinstrikots
     Anfangsbestand Rücklage für Projekt 3                                 Euro 675,85
    Da für die Saison 2016/2017 Trikots für neue erwachsene
    Spieler und für die neue Schülermannschaft gebraucht
    werden, behalten wir die bestehende Rückstellung bei.
    Endbestand Rücklagen Projekt 3                                               Euro 675,85
  • Bildung einer Zweckgebundenen Rücklage Projekt 4 – Jugendarbeit
    Rücklage für Projekt 4 (Anfangsbestand)                                Euro 1.141,20

    Entnahme für Jugendarbeit                                                         Euro -1.920,00
    Einstellung für Projekt 4                                                               Euro 2.400,00
    Neuer Bestand für Projekt 4                                                       Euro 1.141,20

Gesamtumfang der Rücklagen:
Freie Rücklage             Euro  4.633,08
Rücklage Projekt 1      Euro 0,00
Rücklage Projekt 2      Euro 1.490,79
Rücklage Projekt 3      Euro 675,85
Rücklage Projekt 4      Euro 1.621,20
Rücklagen gesamt      Euro 8.420,92

Dresden, 09.06.2016

Peter Stahl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.