Erste feiert den ersten Sieg 2017/ 18.Punktspielwoche

Neben der Pokalendrunde gab es noch weitere
wichtige Spiele in dieser Woche. Team 1 wollte
endlich mal wieder Punkten und die Dritte den ersten Sieg im neuen Jahr feiern. Außerdem musste unsere Schüler zu Dritt gegen Bank antreten. 

Die Erste hatte in dieser Woche gleich zwei Spiele. Am Freitagabend ging es gegen eine der Spitzenteams der Liga: Motor Wilsdruff. Damit haben wir jetzt erstmal alle Top Teams der 2.Bezirksliga abgehackt. Wilsdruff musste auf Spitzenspieler Glöß verzichten, während Zschachwitz hoffentlich vorerst zum letzten Mal ohne zwei Stammspieler antrat. Auf jeden Fall positiv war, dass die Mannschaft im Gegensatz zur vergangenen Woche ein ganz anderes Gesicht zeigte. So konnten wir diesmal mit erhobenem Haupt vom Tisch gehen und zumindest fünf Punkte erkämpfen. Besonders gut lief es dabei im oberen Paarkreuz, denn da schafften wir ein echtes Novum in dieser Saison. Zum ersten Mal konnten wir in einem Paarkreuz alle vier Spiele gewinnen. Besonders zu erwähnen ist aber Stefans Spiel gegen Arnold. Denn Stefan war gegen einen der besten Spieler im mittleren Paarkreuz einem Sieg schon sehr nahe und scheiterte nur knapp im Fünften. Irgendwann wird er sich aber für solche Leistungen auf jeden Fall belohnen. Auch unser frisch getaufter Eisenhover versuchte alles, doch am Ende setzte sich die Erfahrung der Gäste durch.Den fünften Punkt steuerte Heiko bei. Er drehte einen 0:2 Rückstand und machte das Ding im Fünften zu. Tolle Aufholjagd Heiko!!! So waren wir, auch wenn die Doppel nicht so erfolgreich waren, guter Dinge für das Spiel am kommenden Tag gegen Hellerau. Denn da rechneten wir uns mit Daniel durchaus was aus: zu Recht!!! Zum Glück veränderten wir im Gegensatz zum Vortag, trotz der eher ernüchternden Doppelausbeute, nichts was einer der besten Entscheidungen des Tages war. Denn obwohl Shahram/Samu das Hellerauer Spitzendoppel nur bedingt ärgern konnten, gingen wir diesmal mit einer Führung aus den Doppeln heraus. Wichtig, dass Stefan und Rene im Fünften einen kühlen Kopf behielten und das Spitzendoppel aus Kodersdorfer Zeiten sofort funktionierte. Daniel und David harmonierten prächtig und konnten in einem taktisch klugen Match die Hellerauer in die Knie zwingen. So war das Selbstvertrauen für die bevorstehenden Einzel da und das zeigte sich auch umgehend im oberen Paarkreuz. Rene spielte seine Erfahrung gegen den jungen Weiss aus, während Samu in fünf Sätzen ganz knapp gegen Müller die Oberhand behielt. Bloß gut,dass die Aufholjagd des hellerauer Spitzenspielers beim Stand von 9:10 in Satz 5 sein Ende in einem Fehlaufschlag fand. Daniel musste eher los und deswegen ging es für ihn gleich zweimal hintereinander in die Box.Während gegen den offensiven Lindner die Aufholjagd nach 0:2 Sätzen noch nicht belohnt wurde, packte er gegen Nitsche die Ballongabwehr aus, wodurch er wie schon im Hinspiel triumpfierte. Für Shahram war gegen Lindner ebenfalls nur bedingt was zu machen, sodass nun alle Augen auf dem unteren Paarkreuz gerichtet waren. David, der ja noch wenige Stunden zuvor im Pokalfinale der Zweiten ran musste, bestätigte seine tolle Form und nahm Göhlich schnell vom Tisch. Auch bei Stefan sah es gut aus, doch im Moment sind die fünften Sätze einfach nicht Stefans Ding. Das wird schon wieder.
So führten wir lukrativ mit 6:3 und alle waren sich sicher dass heute die ersten Punkte im Jahr 2017 mitgenommen werden müssen. Dass da selbst bei schier aussichtslosen Situationen nicht aufgegeben wird unterstrich Rene gegen Müller. Schon vor dem Spiel war Rene gesundheitlich angeschlagen und doch kämpfte er sich bei 0:2 Satzrückstand bis in den fünften Satz, wo es dann hin und her ging mit dem positiven Ende für Zschachwitz. Überragende Leistung Rene!!! Samu zog gleich nach, sodass wir an diesen Tage oben alle Spiele gewonnen konnten. Daraufhin machte Shahram gegen Nitsche den Sieg perfekt. Ganz toll, dass er genau wie Rene das Spiel trotz 0:2 Rückstand noch drehen konnte. David revanchierte sich fürs Hinspiel und gewann gegen Naumann klar in drei Sätzen. Auch Stefan tat etwas für sein Selbstbewusstsein und konnte endlich sein erstes Einzel in dieser Saison gewinnen. So stand am Ende ein toller 11:4 Auswärtserfolg, denn wir in dieser Höhe auf keinen Fall erwartet hätten. Doch spielte uns natürlich das Fehlen des starken Dreiers der Hellerauer Schulze in die Karten. Mit dem Sieg stehen wir endlich wieder auf einem Nichtabstiegsplatz und haben uns ein Polster zu Mitte aufgebaut.Sogar Oederan liegt im Moment noch hinter uns. Da werden in den kommenden Monaten spannende vier Punkte Spiele auf uns zu kommen. Erstmal vielen Dank unseren lautstarken Supportern Carsten und Frank für die tolle Unterstützung. Und natürlich möchte ich auch unseren fleißigen Ersatzspielern David, Stephan und Heiko für euren tollen Einsatz in den zwei Spielen danken. Vor allem David war mit seinen zwei auch in Sätzen klaren 3:0 Siegen ein wahrer Matchwinner!!! Jetzt gilt es weiter zusammenzurücken  und fleißig zu trainieren, dann bin ich mir sicher: wir schaffen das!!!

Unsere Dritte scheint langsam Gefallen am Entscheidungsdoppel gefunden zu haben, denn Andi und Udo mussten nach dem nervenaufreibenden 8:8 gegen Elbe schon wieder Extraschichten machen. Diesmal war aber nicht die Spannung wie in der vergangenen Woche zu spüren, denn das Zschachwitzer Spitzendoppel machte mit den Löbtauern „kurzen Prozess“. Gegen Elbe hatte man am Anfang haushoch mit 4:0 geführt. Diesmal musste ein 2:6 Rückstand aufgeholt werden. Der Sieg war im Endeffekt aber absolut verdient, wenn man bedenkt, dass sieben der 9 Spiele mit 3:0 gewonnen wurden. Da muss aber der Captain der Truppe mal richtig hervorgehoben werden. Denn Udo gewann alle seine vier Spiele mit 3:0!!! Möchte mal wissen, wer dass in seiner Tischtennis-Karriere von sich behaupten kann:) Die Dritte hat sich in der oberen Tabellenhälfte so richtig festgesetzt. Auch wenn der Aufstieg in die Stadtliga kein Thema ist, hat die Dritte schon jetzt eine hervorragende Saison gespielt. Kaum zu glauben, dass Team 3 in der letzten Saison noch im Abstiegskampf steckte.

Bei unseren Schülern waren die Vorzeichen denkbar schlecht.Mit Marvin fehlte krankheitsbedingt die etatmäßige Nummer 2, sodass nur zu Dritt angetreten werden konnte. Dass dann aus sieben Spielen fünf Mal gewonnen werden kann ist aller Ehren wert. So nimmt man zumindest einen Punkt von  Bank mit, wodurch unsere Schüler in der Meisterrunde immer noch ungeschlagen sind.

So blicken wir auf eine gute Woche mit 5 Punkten aus vier Spielen zurück. Vor allem bei der Ersten ist die Erleichterung nach dem ersten Sieg im neuen Jahr riesen groß. Die anderen Mannschaften steigen in der kommenden Woche alle wieder ein, wo es vor den nahenden Winterferien nochmal so richtig um wichtige Zähler geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.