Gesagt, Getan/ PW#18

„Da hoffe ich, und ich will jetzt keinen Druck aufbauen ;), dass ich wieder mehr über grüne als rote Ergebnisse schreiben kann.“ (Zitat PW#17) Offenbar haben sich unsere Teams den Satz des letzten Wochenberichtes so richtig zu Herzen genommen. Fünf Siege aus sechs Spielen stellen die 17.Punktspielwoche vollkommen in den Schatten.
Allein die Fünfte musste bei geschätzten 10 Grad Hallentemperatur gegen einen direkten Konkurrenten die Segel streichen. Dafür bleibt die Zweite im Kampf um Tabellenplatz 2 weiter an Löbtau dran. David schaffte es sogar beide Spiele zu 9 im Fünften zu gewinnen. Das klappt dann eben einfach wenn man einen Lauf hat. Nach den drei „Warmmachern“ zu Beginn mit exzellenter Punkteausbeute, stehen jetzt mit Sachsenwerk, Löbtau und Radeburg drei richtige Brocken auf dem Programm. Den Weg zur Konstanz würde auch gerne die Vierte gehen. Vielleicht kann der Sieg am Montag ein Startschuss für weitere Erfolge sein, vor allem wenn ein ganz motivierter Mann auf Position 2 mit Stars aus der 2.Bundesliga trainiert. Der Bruder von Alex Flemming heißt übrigens auch Stephan – und das mit „ph“ 😉 . Die Dritte konnte einen schlechten Start in einen knappen Zweier umwandeln. Der Gegner hatte übrigens vor kurzem überraschend den 2.Platz des Stadtpokals gewonnen. Topspieler gegen Trachenberge waren diesmal Carsten, Ringo und Sebastian mit jeweils zwei Einzelerfolgen. Es wäre aber trotzdem sicher auch ein schönes Rendevouz der vergangenen Woche gewesen, wenn Sebastian und Barna im Entscheidungsdoppel nochmal ran gedurft hätten. Unser Nachwuchs setzte der Woche noch das I-Tüpfelchen auf, obwohl beide Spiele in die Kategorie „Pflichtsieg“ einzuordnen sind. Die Schüler taten sich schwerer als erwartet, wobei es gut war das Erik und David das Doppel zu Beginn holten. So konnte kurz vor Schluss das erste Mal zum 6:4 Sieg in Führung gegangen werden. Die Jugend hatte im Hinspiel Radebeul eine klare 10:0 Lektion erteilt. Doch jedes Spiel muss erstmal gespielt werden und unsere Jungs sahen sich vielleicht schon vor dem Spiel als sichere Sieger. Im Endeffekt musste nach einem 2:3 Rückstand nochmal die volle Konzentration zusammen genommen werden. Das wird auch im nächsten Spiel gegen den Tabellenvorletzten nötig sein, um sich in höhere Tabellenregionen zu bewegen. Leider kann der Schwung nicht in die nächste Woche mitgenommen werden, weil jetzt die Winterferien vor der Tür stehen. Erholt euch gut und brecht euch nicht die Beine (Ich will jetzt keine Namen nennen 😉 ), damit wir in zwei Wochen zum Saisonentspurt ansetzen können.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.