Steph/fan Show zum Abschluss der Magnum-Woche/ PW#16

Hinter uns liegt wiedermal eine prallgefüllte Woche, wo jede einzelne Mannschaft im Punkterennen gefordert war. Die klaren Ergebnisse waren da eher die Ausnahme. Die Dritte konnte in dieser Kategorie den ersten Platz belegen. 11:4 wurde TTV in die Schranken verwiesen. Eine tolle Leistung, auch wenn unsere Jungs erst ab dem 6.Spieltag gegen die Gradmesser der Liga spielen werden. Da kann in den nächsten Wochen ordentlich Punkte gesammelt werden. Ähnlich klar lief es bei den Schülern, bloß leider in die andere Richtung. Da stach wiedermal das Blau-Weiße Nachwuchstalent der Stunde David Lehmann heraus, der mit kontrolliertem Platzierungsspiel seinen Gegnern keine Chance ließ. Einfach bemerkenswert mit welcher Spielintelligenz er seine Spiele gewinnt. Die Vierte musste zum Glück nur gegen fünf Mannen antreten. Die zwei Jungspunde von Mitte machten aber ordentlich Betrieb, sodass vor allem im oberen Paarkreuz tolle Ballwechsel bestaunt werden konnten. Nach der Pleite gegen Hellerau war der 10:5 Erfolg Balsam für die Seele.
Meistens zeigt sich die Faszination unseres Sport erst dann wenn es richtig eng wird. Das konnten in dieser Woche gleich mehrere Teams live miterleben. Die Jugend musste leider auch mal leidvoll erfahren, wie bitter und knapp man verlieren kann. Karl hatte da die Chance auf das Unentschieden schon auf dem Schläger. Doch zum Punktgewinn hätte es wohl einen Punkt aus den Doppeln gebraucht, die beide nach 2:1 Führung noch abgegeben wurden. Bei der Zweiten war von Niederlage bis Sieg wohl auch alles möglich, wobei es nach einem famosen Doppelstart eher nach Letzterem aussah. Am Ende wurde es ein gerechtes Unentschieden, wo wiedermal David als Punktegarant herausstach. Doch was besonders toll war, dass Diemo nach langer Verletzungspause sein erstes Saisonspiel bestreiten konnte.
Die Erste musste diesmal auf das mittlere Paarkreuz verzichten. Findi sprang zum Glück noch kurzfristig ein. So wussten wir schon vorher, dass es gegen Pactec 2 eng werden würde. In den Doppeln wollten wir einfach etwas komplett neues ausprobieren, was mit einer 2:1 Führung belohnt wurde. Doch dann entwickelte sich ein Spiel auf Messersschneide. Oben kamen die fast schon standesgemäßen drei Punkte, wobei unser Captain sogar den gut aufgelegten Goldberg bezwingen konnte. Da in der Mitte diesmal nicht so viel zusammen lief mussten hinten die Punkte her. Eigentlich sind unsere beiden Steph/fans nicht dafür bekannt, gegen Noppenspieler gerne zu spielen. Doch an diesem Tag passte einfach alles zusammen. Stephan (der mit „ph“) spielte wohl sein bestes Match seiner noch jungen Tischtenniskarriere. Jetzt weiß jeder und vor allem er selbst was in ihm steckt. Zusammen mit dem anderen Stefan, der immer noch in Doppeln und Einzel in der Rückrunde ungeschlagen ist, erkämpften sie wiedermal unter lautstarker Unterstützung, was Team 1 einfach ausmacht, den 9:6 Heimsieg. Grandios!!!
Jetzt darf man gespannt sein, was für eine Mannschaft nächsten Samstag gegen Sportfreunde in die Box geht. Da scheint die Personaldecke grad auch wieder recht dünn zu sein. Das gleiche Ergebnis erzielte übrigens auch die Fünfte bei Sachsenwerk. Carsten Wende konnte gleichmal beide Einzel gewinnen. Da zeigt sich was Trainingsfleiß bewirken kann. Und weils so schön war, gibt es nächste Woche gleich die nächste Magnumwoche – dafür maximale Erfolge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.